Filzrausch - Profi-Qualität zum Filzen, Spinnen, Weben und Stricken seit 1994 - zur Startseite wechseln Filzrausch Filz-, Spinn-, Web- Forum

Zurück   Filzrausch Filz-, Spinn-, Web- Forum > Filziges > Filz-Objekte

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.02.2015   #1
gretel
FilzerIn +
 
Benutzerbild von gretel
 
Registriert seit: 01.10.2011
Beiträge: 227
Abgegebene Danke: 6
Erhielt 12 Danke für 11 Beiträge
gretel sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäregretel sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Standard Hohlkörper mit Schablone

Ich filze ja nun schon eine ganze Weile, u.a. viele Hohlkörper um Schablonen, große und kleinere. Dabei muß man ja zum verbinden der beiden Seiten den Rand umlegen.
Ich habe hier nun nochmal die Anleitung für die Sternenschale angesehen und auch an anderer Stelle gelesen, daß der umzulegende Rand zunächst trocken bleiben muß.
Außerdem soll er nicht so dick ausgelegt werden, sprich, bei mehreren Lagen Wolle nur 1 Lage umklappen, weil es sonst Wülste gibt, die man kaum noch weg kriegt.

Im Workshop lernte ich es so, daß der Rand bei allen Lagen ca. 2 cm über den Schablonenrand hinaus ausgelegt werden sollte und wenn alle Lagen ausgelegt sind, wird komplett alles benäßt, das überstehende bleibt nicht trocken und wird erst nach dem nässen umgelegt. Das gleiche für die andere Seite.

Da ich es so handhabe wie gelernt und alle Lagen überlappen lassen, alles komplett naß mache bevor ich den Rand umlege, achte ich sehr darauf, daß keine Wülste entstehen. Das heißt, daß ich nach kurzem anfilzen immer wieder vorsichtig den Rand hochnehme und daran vorbei streiche.
Besonders Bergschaf naturfb. filzt sehr schnell, da muß man aufpassen.

Jetzt musste ich doch grübeln, was ist denn nun richtig ? Wie geht es einfacher ?
Bei z.b. 3 Lagen ausgelegter Wolle, wie viele legt Ihr dann am Rand um ? Nur die letzte ?
Ich verwende als Schablone dickere Noppenfolie oder eine etwas stabilere Isofolie.
__________________
Grüsse
gretel
gretel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2015   #2
nora
FilzexpertIn
 
Benutzerbild von nora
 
Registriert seit: 30.01.2012
Ort: Gaishorn am See, Österreich
Beiträge: 5.005
Abgegebene Danke: 265
Erhielt 684 Danke für 450 Beiträge
nora ist ein Kronjuwel des Filzforums.nora ist ein Kronjuwel des Filzforums.nora ist ein Kronjuwel des Filzforums.nora ist ein Kronjuwel des Filzforums.nora ist ein Kronjuwel des Filzforums.nora ist ein Kronjuwel des Filzforums.nora ist ein Kronjuwel des Filzforums.nora ist ein Kronjuwel des Filzforums.nora ist ein Kronjuwel des Filzforums.nora ist ein Kronjuwel des Filzforums.nora ist ein Kronjuwel des Filzforums.
Reden

Also, ich lege alle Lagen und drehe erst dann um. Dann schlage ich die Ränder um die Kanten der Schablone. Bei der zweiten Seite mache ich das Gleiche.

Allerdings achte ich schon darauf dass die Ränder so gut es geht trocken bleiben.

Wenn man sehr schnell filzende Wolle verwendet kann es passieren, wenn die Ränder zu nass sind dass sie schon zu filzen beginnen und sich dann nicht mehr so schön mit der anderen Seite verbinden lassen.

Zwei cm reichen als Überlappung. Als Schablonenmaterial verwende ich am liebsten Trittschallfolie. Die kriegst Du bei Filzrausch oder im Baumarkt in verschiedenen Stärken.

Je kompakter das Schablonenmaterial, um so besser fühlt man die Ränder und kann sie super ausarbeiten ohne Wülste zu bekommen

GLG, Nora
nora ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2015   #3
Blausternchen
FilzexpertIn
 
Benutzerbild von Blausternchen
 
Registriert seit: 10.10.2012
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 2.016
Abgegebene Danke: 205
Erhielt 350 Danke für 286 Beiträge
Blausternchen ist unverzichtbar für das Filzforum.Blausternchen ist unverzichtbar für das Filzforum.Blausternchen ist unverzichtbar für das Filzforum.Blausternchen ist unverzichtbar für das Filzforum.Blausternchen ist unverzichtbar für das Filzforum.Blausternchen ist unverzichtbar für das Filzforum.Blausternchen ist unverzichtbar für das Filzforum.Blausternchen ist unverzichtbar für das Filzforum.Blausternchen ist unverzichtbar für das Filzforum.Blausternchen ist unverzichtbar für das Filzforum.Blausternchen ist unverzichtbar für das Filzforum.
Standard

Hallo Gretel,

vermutlich ist beides gleich richtig, arbeite einfach nach der Methode, die dir am besten liegt.

Ich habe schon gemerkt, dass ich am besten so arbeiten kann, indem ich erst die 1. Schicht der einen Seite lege, dabei aber auch den Rand benässe. Dann lege ich die Hohlform darauf, schlage den Rand ca. 1-2 cm über den Rand der Hohlform und achte sorgfältig darauf, dass der Rand völlig an der Holformkante anliegt. Dazu schiebe ich mit den Fingern die Wolle zart vom Rand hin zur Mitte. Erst wenn ich mit dem Rand zufrieden bin, lege ich die 1. Schicht der Wolle auf die Oberseite der Hohlform. Dann benässe ich die Oberseite mit Wasser und drücke sie mit seifigen Fingern an, dabei achte ich darauf, dass der Rand jetzt trocken bleibt. Dann drehe ich die Hohlform um und lege den trockenen Rand wieder ca. 1-2 cm über. Dabei achte ich wieder darauf, dass er völlig anliegt. Wenn man ganz zart mit den Fingern von außen nach innen arbeitet, geht das sehr gut. Beim filzen arbeite ich auch immer von außen nach innen und bearbeite auch öfter die Ränder von außen, indem ich daran entlang streife. Ränder habe ich sehr selten und wenn, dann kann man mit einer Filzmaus beim walken kleinere Ränder auch wieder glatt bekommen.
Je sorgfältiger und langsamer man beim anfilzen vorgeht, desto weniger Probleme mit Rändern hat man später.
Die zweite Schicht und ev. auch eine dritte arbeite ich immer mit trockenen Rändern, da nasse Wolle auf nasse Wolle schlecht zusammen filzt. Mein Filzstück drehe ich dabei öfter, bis alle Schichten beisammen sind. Da ich nur "Kleinzeug" filze, geht es so gut und ich komme besser klar damit, als wenn ich alle Schichten auf einmal auf einer Seite lege und dann erst mein Filzstück wende.
Als Schablone verwende ich etwas festere Luftpolsterfolie und komme gut damit klar. Der Vorteil von dünnerem Schablonenmaterial ist, dass man es anfangs zum walken noch drin lassen kann, ohne dass die Wolle reisst. Das ist mir bei stärkerem Schablonenmaterial einmal passiert.
Aber auch hier, einfach ausprobieren, dann merkst du schon, was dir am besten liegt.

LG
Tanja
Blausternchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2015   #4
emmi
Senior FilzerIn
 
Benutzerbild von emmi
 
Registriert seit: 09.04.2012
Ort: Ich wohne im schönen Neckartal, 23 km von Heidelberg entfernt.
Beiträge: 1.249
Abgegebene Danke: 225
Erhielt 232 Danke für 211 Beiträge
emmi ist eine echte Stütze des Filzforumsemmi ist eine echte Stütze des Filzforumsemmi ist eine echte Stütze des Filzforumsemmi ist eine echte Stütze des Filzforumsemmi ist eine echte Stütze des Filzforumsemmi ist eine echte Stütze des Filzforumsemmi ist eine echte Stütze des Filzforumsemmi ist eine echte Stütze des Filzforumsemmi ist eine echte Stütze des Filzforumsemmi ist eine echte Stütze des Filzforumsemmi ist eine echte Stütze des Filzforums
Standard

Es funktionieren beide Methoden. Es ist nur wichtig, dass der nasse Überschlag nicht vor dem Umschlagen schon mit anfilzt.
LG, Doro
emmi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2015   #5
katja
Senior FilzerIn
 
Benutzerbild von katja
 
Registriert seit: 11.02.2010
Beiträge: 1.237
Abgegebene Danke: 85
Erhielt 465 Danke für 217 Beiträge
katja , was wäre das Forum ohne dich!katja , was wäre das Forum ohne dich!katja , was wäre das Forum ohne dich!katja , was wäre das Forum ohne dich!katja , was wäre das Forum ohne dich!katja , was wäre das Forum ohne dich!katja , was wäre das Forum ohne dich!katja , was wäre das Forum ohne dich!katja , was wäre das Forum ohne dich!katja , was wäre das Forum ohne dich!katja , was wäre das Forum ohne dich!
Standard Hauptsache es funktioniert

Wenn es funktioniert ist es richtig, würd ich mal sagen.

Da ich die Anleitung Sternenschale verzapft habe, vielleicht noch ein klärendes Wort.
Es sollten zwei verschiedene Farben innen und außen sein. Deshalb wurde die Menge der Wolle aufgeteilt und erst die eine, dann die andere Farbe um die Schablone gepackt. Wenn man einfarbig arbeitet ist es kein Problem die Gesamtmenge in einem Durchgang pro Seite zu legen.

Ich persönlich finde, dass die Wolle, die übersteht nicht zu dick und auch nicht zu lang überstehen sollte. 2 cm langt vollkommen, da beim Nässen noch "Boden gut gemacht" wird. Natürlich wird auch bei mir der äußere Rand feucht, nass. Spätestens wenn ich die Luft rausdrücke. Aber man sollte den Rand noch nicht bearbeiten.

Und ganz wichtig, beim Anfilzen immer zur Mitte reiben und entlang der Schablone am Rand entlang. Damit verhindert man am effektivsten, dass sich eine Wulst bildet.

LG Katja
katja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2015   #6
gretel
FilzerIn +
 
Benutzerbild von gretel
 
Registriert seit: 01.10.2011
Beiträge: 227
Abgegebene Danke: 6
Erhielt 12 Danke für 11 Beiträge
gretel sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäregretel sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Standard

Ich hatte anfangs Folie hier liegen, die sehr fest und hart war, sicher 1,5 mm dick. Obwohl sich der Rand gut umlegen ließ und auch anschließend gut fühlbar war, hatte ich damit oft Wulstgefahr und als Anfänger meine liebe Not damit. Ich schob das auf die feste, dicke Folie und ging dazu über, nachdem ich es in einem Video gesehen hatte, Noppenfolie für die Schablonen zu verwenden, was mir angenehmer ist. Vor einer Weile bekam ich Trittschallfolie ?, weiß nicht genau, wie sie heißt, ist weiß, etwas stabiler als Noppenfolie und schön biegsam, die nehme ich jetzt am liebsten.

Es ist wohl wie bei allen Dingen, die Übung machts aus.

Ich werde beim nächsten Randumlegen an Euch denken
__________________
Grüsse
gretel
gretel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2015   #7
Lilliwonne97
FilzerIn
 
Registriert seit: 14.06.2014
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 28
Abgegebene Danke: 33
Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge
Lilliwonne97 schreibt öfter mal
Standard

Ich bin ja definitiv kein Profi, aber ich habe bei den Hausschuhen die besten Erfahrungen gemacht mit:

Schablone einseifen, Wolle drauf, mit Seifenlauge benetzen(auch das über die Schablone herausstehende), umdrehen, Rand umklappen, neue Lage, u.s.w.

Die Wolle lässt sich besser durchfeuchten und ich bekomme sie eng an die Schablone gelegt.

Mit dem Auslegen mehrerer Lagen und dann erst Einseifen und umschlagen habe ich nicht so gute Erfahrungen. Aber das kommt wohl auf das Geschick und das Objekt an.
Lilliwonne97 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2015   #8
Filzröschen
Senior FilzerIn
 
Benutzerbild von Filzröschen
 
Registriert seit: 17.01.2015
Ort: Österreich
Beiträge: 623
Abgegebene Danke: 150
Erhielt 184 Danke für 122 Beiträge
Filzröschen ist eine echte Stütze des FilzforumsFilzröschen ist eine echte Stütze des FilzforumsFilzröschen ist eine echte Stütze des FilzforumsFilzröschen ist eine echte Stütze des FilzforumsFilzröschen ist eine echte Stütze des FilzforumsFilzröschen ist eine echte Stütze des FilzforumsFilzröschen ist eine echte Stütze des FilzforumsFilzröschen ist eine echte Stütze des FilzforumsFilzröschen ist eine echte Stütze des FilzforumsFilzröschen ist eine echte Stütze des FilzforumsFilzröschen ist eine echte Stütze des Filzforums
Standard

Zitat:
Zitat von Lilliwonne97 Beitrag anzeigen
Ich bin ja definitiv kein Profi, aber ich habe bei den Hausschuhen die besten Erfahrungen gemacht mit:

Schablone einseifen, Wolle drauf, mit Seifenlauge benetzen(auch das über die Schablone herausstehende), umdrehen, Rand umklappen, neue Lage, u.s.w.

Die Wolle lässt sich besser durchfeuchten und ich bekomme sie eng an die Schablone gelegt.

Mit dem Auslegen mehrerer Lagen und dann erst Einseifen und umschlagen habe ich nicht so gute Erfahrungen. Aber das kommt wohl auf das Geschick und das Objekt an.
So muss ich es mal probieren - habe auch immer ein Problem mit dem Durchfeuchten und Anlegen. Da krieg ich immer die Krise und bin erst beruhigt, wenn die Wolle wieder schön eng an der Schablone liegt. Bei der Kapmerino halte ich mich an die Forumtipps und durchfeuchte zuerst mit kaltem Wasser, das geht super.
Filzröschen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schablone für Handpuppe skadi Filz-Objekte 6 01.10.2013 19:36
Nunofilzen - wie mache ich Hohlkörper? lunatist ...wie geht das? 11 16.11.2012 16:57
Hohlkörper/Windlicht Echelon ...wie geht das? 3 14.05.2011 21:52
Größe der Schablone? nicki ...wie geht das? 18 27.03.2011 21:27
Hohlkörper bearbeiten - Hilfe naddi ...wie geht das? 14 17.12.2010 21:24


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:35 Uhr.


©1998-2017 Filzrausch