Filzrausch - Profi-Qualität zum Filzen, Spinnen, Weben und Stricken seit 1994 - zur Startseite wechseln Filzrausch Filz-, Spinn-, Web- Forum

Zurück   Filzrausch Filz-, Spinn-, Web- Forum > Filziges > Filzen

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.04.2011   #1
FloF
FilzerIn
 
Registriert seit: 06.04.2011
Beiträge: 17
Abgegebene Danke: 5
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
FloF befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Anfängerfrage zum Wolleauslegen

Hallo,

als richtige Anfängerin habe ich eine Frage zum Wolleauslegen: Wenn ich Vlieswolle verwende, habe ich bei meinen bisherigen 3 Filzversuchen immer das Vlies so lange in dünne Lagen geteilt, wie es irgend möglich war. Und dann jede Lage auf die Schablone aufgebracht, immer versetzt. Ist es überhaupt notwendig, diese ganz dünnen Lagen zu verwenden oder kann ich durchaus mit dickeren Lagen arbeiten? Hat die Dicke der Lagen einen Einfluss auf das Verfilzen, die Haltbarkeit usw.?

Schon mal danke für Eure Hilfe, viele Grüße, FloF
FloF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2011   #2
Gilla
FilzerIn +
 
Benutzerbild von Gilla
 
Registriert seit: 21.03.2011
Beiträge: 207
Abgegebene Danke: 26
Erhielt 24 Danke für 20 Beiträge
Gilla ist einfach richtig nettGilla ist einfach richtig nettGilla ist einfach richtig nettGilla ist einfach richtig nett
Standard

Hallo FLoF,

genauso habe ich auch gestartet: Vlieswolle so dünn wie möglich abnehmen, und dann die Lagen versetzt aufeinander legen. Das Ergebnis war gar nicht mal so schlecht, allerdings an Übergängen ( wo noch Wolle fehlte und wahrscheinlich dünner geworden wäre als an anderen Stellen) habe ich Wolle nachgelegt. Das widerum hat zu "sichtbaren" Übergängen geführt.
Deshalb ist meine Empfehlung, auch Vlieswolle wie beim Band, in kleinen Stücken übereinanderlappend auszulegen. Insgesamt wird es dann sehr viel gleichmäßiger.
Und noch zur Stärke der Lagen: je dünner ich ausgelegt habe, desto besser filzt es und desto gleichmäßiger wurde das Ergebnis. Das ist zwar mühsamer ( dicker funktioniert es auch), aber das schönere Ergebnis ist die Mühe wert.

Viele Grüße und Erfolg!
Gilla
Gilla ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Gilla für den nützlichen Beitrag:
FloF (24.04.2011)
Alt 24.04.2011   #3
Toffel
Senior FilzerIn
 
Benutzerbild von Toffel
 
Registriert seit: 21.05.2010
Ort: nürnberg
Beiträge: 507
Abgegebene Danke: 28
Erhielt 57 Danke für 42 Beiträge
Toffel ist ein wunderbarer AnblickToffel ist ein wunderbarer AnblickToffel ist ein wunderbarer AnblickToffel ist ein wunderbarer AnblickToffel ist ein wunderbarer AnblickToffel ist ein wunderbarer AnblickToffel ist ein wunderbarer AnblickToffel ist ein wunderbarer Anblick
Standard

Zitat:
Zitat von FloF Beitrag anzeigen
Ist es überhaupt notwendig, diese ganz dünnen Lagen zu verwenden oder kann ich durchaus mit dickeren Lagen arbeiten?
Hat die Dicke der Lagen einen Einfluss auf das Verfilzen, die Haltbarkeit usw.?

Schon mal danke für Eure Hilfe, viele Grüße, FloF
zu ersterem (ist es notwendig): kommt drauf an, was du filzen willst. wenn ich eine hohlkörperschablone mit einem durchmesser von 3cm belege, dann lege ich so dünn wie nur geht. wenn ich pantoffeln filze dann nutze ich großzügigere lagen ( ca.-angabe: das vlies der extrafeinen farbigen merinowolle von filrausch in vier lagen geteilt) . bei einem sitzkissen teile ich garnicht oder nur einmal...

so oder so lege ich die vliesstreifen leicht überlappend aus und dann die folgende lage im rechten winkel zur ersten.

natürlich gilt generell, je ordentlicher du auslegst, desto gleichmäßiger ist das ergebnis. dazu gehört mE nach auch mal auszuprobieren, was passiert wenn du deine auslegetechnick variierst.
das passiert eigentlich irgendwann automatisch. du wirst vermutlich schneller werden oder einen ungeduldigen tag erwischen und dann ist irgendetwas anders. die fragen tauchen hier immer wieder auf und von mir kenne ich das zu genüge:"beim letzten mal hat es geklappt und diesmal nicht", meistens hört es sich für mich an, als ob diejenige etwas zügiger gearbeitet hat und dadurch vielleicht nicht ganz so sanft angefilzt oder oder oder...hat. so viel wie nötig so wenig wie möglich...übung übung übung

die dicke der einzelnen vlieslagen hat meiner erfahrung nach keinen einfluß auf die verfilzbarkeit und sicherlich keinen einfluß auf die haltbarkeit.
schließlich entscheidet die summe der ganzen ausgelegten lagen wie dick der filz wird und die haltbarkeit hängt vor allem von der wolle ab, der dicke des filzes und !!!!!!!!!! davon, wie fest du gewalkt hast.

gut filz
toffel
Toffel ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Toffel für den nützlichen Beitrag:
FloF (24.04.2011)
Alt 24.04.2011   #4
FloF
FilzerIn
 
Registriert seit: 06.04.2011
Beiträge: 17
Abgegebene Danke: 5
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
FloF befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo,

ja, diese Tipps helfen doch erst mal. Mit den sehr dünnen Lagen hat das Wolleauslegen halt schon recht lang gedauert. Ich werd es also mal mit weniger dünnen Lagen testen, das Vlies in kleine Stücke rupfen und auslegen und üben, üben. Ein bißchen mehr Zeit müsste man haben ... aber zum Glück gibts wenigstens hin und wieder Feiertage!

Frohe Ostern und viele Grüße, FloF
FloF ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:00 Uhr.


©1998-2017 Filzrausch