Filzrausch Filz-, Spinn-, Web- Forum

Filzrausch Filz-, Spinn-, Web- Forum (https://forum.filzrausch.de/index.php)
-   ...wie geht das? (https://forum.filzrausch.de/forumdisplay.php?f=9)
-   -   Filzideen für Kinder (https://forum.filzrausch.de/showthread.php?t=515)

katja 27.10.2010 15:34

Filzideen für Kinder
 
Ich mach mal den Anfang:cool:.
Nachdem wir in einer Begrüßungsrunde über die Begeisterung der Kinder für Wolle und Filz "sprachen", jetzt ein eigenes Thema für alle, die Ideen haben oder suchen....
Also, für Anfänger finde ich nass einfach besser:

1. Vorschlag : Einfache Filzringe:
Einen ca. 10cm langen, nicht zu dicken Strang Wolle um zwei Kinderfinger (Zeige- und Mittelfinger) wickeln. Dabei darauf achten, dass die Wolle nicht verdreht liegt, sondern hübsch im Kreis läuft. Das Ende mit dem Daumen festhalten und die Kinderhand in einen Pott mit warmer (nicht zu heißer) Seifenlauge stecken. Jetzt den nassen Ring streicheln, reiben und noch mehr reiben und dann auf nur noch einem Finger rollen, zwischendurch auch mal knuddeln (zusammendrücken) und wieder in Form bringen. So entsteht ein einfacher schneller Ring. Wer mag kann ihn ja noch besticken oder so. Die Wolle kann man ja aus verschiedenen Farben melieren (schreibt man das so?), dann sieht selbst ein ganz einfacher Ring toll aus.
Geht auch gut, da schnell auf Märkten/ Veranstaltungen.

2. Vorschlag: Stiftverlängerungen:

Einfarbige oder mehrfarbige Stiftverlängerungen /Hüllen macht man wie folgt:
Man braucht einen wasserunempfindlichen Stift (z.B. Bleistift oder ausgediente Fineliner). Etwas, aber nicht viel breiter als der Stift ist, legt man Wolle aus und zwar quer zur Stiftlänge. Daran denken, dass was jetzt unten liegt ist nachher außen. Zur Verstärkung wenig Wolle längs auflegen. Jetzt den Stift komplett in die Wolle einrollen, nass machen und Muster (z. Bsp. Ringel oder was auch immer) auflegen. Dann filzen und rollen und rubbeln und in der Bastmatte walken. Das "schöne Ende" behalten, das "nicht so schöne" vorsichtig aufschneiden. Kante nachfilzen: fertig. Tipp: mit Öse am oberen Ende kann man sogar einen Bleistift am Kalender aufhängen und zu Ostern kann man auch eine Möhre als Stifthülle machen. Zu Weihnachten dann vielleicht Wichtel???
Keine Angst, der Stift fällt nicht raus und die schöne Hülle kann als Verlängerung dienen, wenn der Stift schon kurz geschrieben ist. (siehe Bilder in meinem Album)

Viel Spass!
Katja

Toffel 27.10.2010 15:39

superidee katja!

Marie 27.10.2010 21:31

Hi!

Ich hab einen Kommilitonen, der mit seiner Kindergruppe ebenfals anfangen wollte zu filzen. Da ist mir die Idee gekommen, das gerade jetzt zu Weihnachten schöne Weihnachtsgilranden von den Kindern mit der Nadel gefilzt werden können.

Dazu einfach kleine Kuchenförmchen (also die um Kekse auszustechen) in weihnachtlichen Formen (Elche, Sterne, Monde, Tannenbäume, etc.) nehmen, gaaaanz viel schöne bunte Wolle nehmen, die in das Förmchen packen und losnadeln. Immer eine Schicht mehr drauf, bis sich die Figur aufhängen lässt. Dann alle Figuren aus der Klasse auf einen langen Faden ziehen und schon hat man eine klasse Weihnachtsgrilande, die dann den Klassenraum verschönert.
Das ganze geht natürlich auch mit Frühlings-, Oster-, oder vielleicht sogar Halloween-Förmchen.

Diese Art etwas mit der Nadel herzustellen scheint mir auch für jüngere Kinder (eventuell 2.Klasse) möglich, da durch die Förmchen die Möglichkeit sich mit der Nadel in den Finger zu picksen geringer wird. Außerdem wird ja mit Schaumstoffunterlage gefilzt. Die Kinder können mit verschiedenen Wollfarben und Formen ihrer Kreativität freien Lauf lassen und haben nachher ein Ergebnis, an dem alle gearbeitet haben und das sie auch den Eltern auf einem Elternabend oder Schulfest präsentieren können.

Bestimmt gibt es noch tausend andere schöne Sachen, vielleicht fällt mir ja noch was ein. Oder euch :daumenhoch:
Ganz liebe Grüße und vielen Danke für die Eröffnung dieses Themas,
Marie

yinka 27.10.2010 21:37

Oh ja, super dass du den Anfang machst :).

Idee:

1. Drachenaugen/ magische Augen
Kinder suchen sich eine Murmel aus, die sie in ein Nest aus Wollvlies legen (rundum eng eingepackt). Nun alles in die Seifenlauge tauchen und wie eine Kugel in der Hand ganz sanft streicheln. Nach und nach neue Schichten Vlies in verschiedenen Farben anlegen, immer wieder in die Lauge eintauchen und streicheln. Vorsicht, nicht zu viele Schichten! Nach und nach fester bearbeiten und schließlich feste auf der Automatte rollen. Wenn die Kugel sich nur noch wenig eindrücken lässt ist sie fertig. Nach dem Trocknen ein Kreuz einschneiden und fertig ist das Drachenauge/ magische Auge.

2. Blumen
Kinder legen eine dünne Schicht Wollvlies auf einer Hälfte Noppenfolie aus (ca. Handteller groß - bis etwas größer). Auf dem Vlies verteilen sie Sternenförmig dünne farbige Streifen Wolle. Alles gut mit Wasser besprengen, Seife auf der zweiten Hälfte Noppenfolie verteilen und zuklappen. Hände gut anfeuchten und einschäumen und sanft auf der Noppenfolie streichen (Druck etwas steigern). Wenn die Streifen fest sind, Fläche umdrehen und überstehende Streifen umklappen. Jetzt wird die zweite Seite gefilzt. Zum Ende ohne Noppenfolie weiterarbeiten und fester reiben. Wenn alles fest ist und der Filz sich nicht mehr auseinanderziehen lässt, mit der nicht dominanten Hand eine Faust bilden. Daumen und Zeigefinger zeigen nach oben und bilden einen Kreis. Filzfläche mittig auflegen und nun mit dem Zeigefinger der dominanten Hand in den Kreis stoßen. Den Zeigefinger fest von der Faust umschließen und in dem Loch drehen, dadurch wird der Blütenkelch gebildet. Wenn die Form bleibt ist die Blüte fertig. Aus den Blüten kann man dann als Gruppenarbeit eine Lichterkette arbeiten (für das Klassenzimmer) oder mit Sicherheitsnadel versehen wird ein Anstecker daraus.

Gar nicht so einfach, eine Anleitung in Worte zu fassen. Ich hoffe, es ist verständlich :o.

LG yinka

Anne 27.10.2010 21:45

Ein schönes Thema - ich werde auch bald etwas ausführlicher schreiben. Jetzt aber nur eine Ergänzung zu Maries Vorschlag. Mit Backförmchen habe ich schon zweimal mit Fünfjährigen (also jeweils einer Fünfjährigen) gefilzt, die mit Eifer bei der Sache waren und sich auch nicht gestochen haben.

katja 27.10.2010 21:56

Jupp, auch kleinere Kinder kriegen das mit der Filznadel hin. In größeren Gruppen bin ich allerdings kein großer Fan von Nadelfilzen. Da klappt es dann nach meiner Erfahrung gut so ab 2./3. Klasse (ca. 8 Jahre).

Noch eine Idee:
Auf Nadelvlies ein Bild mit Wolle "malen" und dann filzen. Ist für Kinder realtiv einfach, da kein eigener Vorfilz als Untergrund gearbeitet werden muss und somit lochfrei über die Bühne geht.

Triluna 27.10.2010 22:35

Hallo Allerseits,

super Thema, hier meine Ideen:

Glückskäfer: (Schulkinder aber auch Kindergartenkinder)

Die Kinder filzen eine große, rote Kugel mit schwarzen Punkten drauf. Ein Punkt sollte dabei etws größer sein, der wird später zum Kopf. Die Punkte können mit der Filznadel fixiert werden, dann gelingt das anfilzen besser und die Kinder können das problemlos auch selbst. Wenn die Kugel fest gefilzt ist, wird sie so in der Mitte durchgeschnitten, dass der große schwarze Punkt durchgeschnitten wird und sich so der Kopf bildet. Dort werden dann auch die Fühler angeklebt oder angenäht. Auf dem Bild seht ihr einen dieser Käfer, der dann von der Lehrerin noch die Flügellinie angemalt bekam. Fand ich persönlich nicht notwendig aber Frau steckt nicht immer drin.

http://www.triluna.de/Filz/Kaefer.jpg


Schnecke (Kindergartenkinder)

Die Kinder filzen einen Zapfen, der auf einer Seite eingeklappt wird und dann noch eine Deckschicht erhält. So entsteht eine Karottenform, die auch die kleinen Kinder schon gut hinbekommen. Wenn die gesamte Form einigermaßen stabiel ist, wird mit der Schere die Fühler angeschnitten.(Schere flach vom Schwanz zum Kopf hin ansetzen und ein kleines Dreieck anschneiden) Diese Fühler müssen dann von den Kindern nachgefilzt werden. Also zwischen den Fingerchen gestreichelt, dass sie wieder rund werden. Man hab ich die kleinen Kinderfinger beneidet, die das problemlos geschafft haben, während ich mich mit meinen Wursfingern immer abquäle, mit den Minifühlern. Auch die Schnittstelle am Rücken der Schnecke noch einmal nachfilzen. Zusätzlich noch eine Kugel filzen, die in das vorbereitete Schneckenhaus passen muss. Die Schnecke ausspülen, die Kugel aufnähen (auch kleben sie mal ausnahmsweise erlaubt) und echtes Weinbergschneckenhaus aufstecken. Perfekt. Das Haus klebe ich außerdem nicht fest, da es dann auf der Kugel gedreht werden kann und sich immer dem Betrachter zuwendet, egal wo Schneckchen gerade sitzt.

http://www.triluna.de/Filz/Schnecke_2.JPG


Pinguin: (Kindergarten Vorschule)

http://www.triluna.de/Filz/Pinguin_2.jpg

Auch diese Erklärung folgt noch, die ist aber ohne zusätzliches Bildmaterial nicht zu schaffen. Man glaubt es kaum, die sind wirklich von Kindern gemacht.

Viele Grüße
Triluna

yinka 28.10.2010 18:10

Süße Schnecken und Pinguine :supertop:! Seh ich das richtig, dass die Schneckenhäuser farbig sind?

Triluna 28.10.2010 18:41

Richtig,

wir haben die Schneckenhäuser mit Acrylfarbe angemalt. Es ging hier um die Regenbogenschnecke, frag mich jetzt aber bitte nicht, um welche Geschichte es sich handelt. Es war eine Kindergartengruppe, die diese Schnecken bei mit gefilzt hat. Die Pinguine übrigens auch.

Grüßle
Triluna

Anne 28.10.2010 19:21

wow - das sind ja superschöne Ideen! Wie alt waren die Kinder bei den Pinguinen?

Da traue ich mich ja gar nicht mehr Bälle und Schnüre vorzuschlagen...

Zum Thema Backförmchen will ich aber noch ergänzen, dass man damit auch schöne Karten z.B. für Weihnachten machen kann. Entsprechende Förmchen verwenden, aber nicht ganz füllen und anschließen auf eine Karte kleben.

yinka 28.10.2010 20:37

Zitat:

Zitat von Anne (Beitrag 4443)

Da traue ich mich ja gar nicht mehr Bälle und Schnüre vorzuschlagen...

Ich filze gerne Kugeln und Schnüre mit den Kindern, da sie wir sie hinterher gut für Fingergymnastik nutzen können. Außerdem finde ich, dass beides super weiterverarbeitet werden kann.

Klawuttke 29.10.2010 19:17

Juhufallara,
also, mit Kindern filzen ist obercool.
Ich hab mal Schlangen, Schatzbälle und Döschen gefilzt. Der Renner im Herbst: Kastanien einfilzen (um eine Kastanie etwas weiße, dann grüne Wolle, und filzen wie beim Ball, zur Hälfte aufschneiden, daß die Kastanie rausschaut) sieht gut aus, können auch die Kleinen.
Außerdem sind die Froschkönige beliebthttp://www.filzrausch.net/forum/pict...id=151&thumb=1
Wir haben aber auch schon, da mir das grün ausgegangen ist bunte Pfeilgiftfrösche gemacht.

Stifthüllen mit Glöckchen oder 2 Enden, Rasselbälle (Ü-Eier mit Glöckchen oder Reis gefüllt umfilzen), oder auch Schlüsselanhänger ( 2 versch. Farben aufeinander, aufrollen und als Schlange filzen, in Streifen schneiden und abwechselnd mit Perlen auffädeln, sowie ein Herz im Ausstecherle mit Nadel filzen, und dann nass umfilzen...)

http://www.filzrausch.net/forum/pict...id=158&thumb=1






Viel Spaß beim ausprobieren
Griaßle Klawuttke :supertop:

Luna 29.10.2010 21:48

Hallo Ihr Lieben,

leider habe ich kein Foto aber mit der letzten Kindergruppe (ca. 8 Jahre) haben die Jungs, die sonst immer etwas skeptisch sind sich eine Augenklappe (Pirat) gefilzt.

In der Weihnachtszeit haben wir über eine kleine Schablone (Dreieck) aus stabilen Teppichbodenresten, Weihnachtsmänner gefilzt. Die Kinder haben die Schablone mit rotem Wollvlies umwickelt und nassgefilzt. Das Gesicht ist trockengenadelt.

LG Luna

katja 30.10.2010 11:26

@klawuttke judeldudeldö :)
Was nimmst du als Form bei deinen Schokofröschen? Einen Tischtennisball?
Und die Augen werden dann aus durchgeschnittenen kleinen Kugeln aufgenäht?
Katja

Triluna 30.11.2010 16:21

So, und noch eine Idee, passend zur Adventszeit und schon für ganz kleine Kinder machbar

Adventsternenlichter:

ein Stück Alufolie wird locker zu einer Kugel geformt, so dass eine Kugel mit etwa 6cm Durchmesser entsteht. Diese Kugel wird dann mit Wolle umwickelt. Am besten zwei Schichten unterschiedlicher Farbe, mit Seifenlauge getränkt und wie ein normaler Ball fertig gefilzt. Die Alu-Folie wird durch das Schrumpfen kleiner und so läßt sich ein fester Filz erzeugen. Wenn der Filz fest geworden ist, wird auf einer Seite sternförmig eingeschnitten. Ich bevorzuge 5-Zack-sterne, was nicht ganz so leicht ist, es sollten aber mehr als 4 Zacken entstehen. Die Zacken werden nach außen gezogen und die Alufolie herausgenommen. Jetzt kann ein Teelicht oder ein Teelichhalte hineingeschoben werden, die Form noch einmal nachgearbeitet, ausgespült und getrocknet, fertig.

viele Grüße
Triluna


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:04 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
©1998-2017 Filzrausch