Filzrausch Filz-, Spinn-, Web- Forum

Filzrausch Filz-, Spinn-, Web- Forum (https://forum.filzrausch.de/index.php)
-   Mitglieds-Buch (https://forum.filzrausch.de/forumdisplay.php?f=15)
-   -   Huhu :-) aus Hessen (https://forum.filzrausch.de/showthread.php?t=2858)

Anta 04.03.2019 16:33

Huhu :-) aus Hessen
 
Ich grüße Euch aus dem schönen Städtchen Marburg an der Lahn, in dem Wunder geschehen können.:hallo:
Ich hoffe, dass dies für mich auch auf das Filzen zutrifft (irgendwann mal, bald, sofort):D
Habe mich letzten Dienstag mit den ersten Utensilien eingedeckt und dann mal mit Youtubes Hilfe die ersten 2 Werke entstehen lassen. An den Proportionen muss ich noch feilen und die Gesichter filigraner werden lassen. Aber ein „süß“ konnte ich meinen Freundinnen schon abringen :p während ich schonmal froh war, dass man einigermaßen erkennen konnte, was es sein soll :cool:
Wie ich sehe, gehöre ich ja zu den absoluten Nachzüglern, was dieses Hobby betrifft und hoffe hier auf Nachwuchsförderung.
Bin gespannt, was ich in Euren Alben alles Tolles sehen werde, wenn ich dann dazu zugelassen werde.
bis bald (Eure)
Anta

Filzwichtel 08.03.2019 16:56

Hallo Anta,
Upps, irgendwie scheint dein Beitrag von uns allen übersehen worden zu sein.
Also erst einmal herzlich Willkommen bei den Filzberauschten. Schön, dass du das Filzen für dich entdeckt hast, da hast du jede Menge Möglichkeiten kreativ zu werden. Proportionen und Gesichter werden durch Übungen leichter und mit jedem Werk lernt man dazu. Wenn du Fragen hast nur her damit. In der Regel wird dir schnell geholfen und Nachwuchsförderung ist unser Hobby:D
Wenn du noch einige Beiträge schreibst wirst du sicherlich bald freigeschaltet und kannst unsere Alben betrachten und selbst Alben erstellen. Ich bin immer sehr neugierig auf die Werke anderer, aber zum Glück bin ich damit nicht ganz alleine.:D

Floriane 09.03.2019 20:11

JAAA ich schließe mich Karin an, ich bin auch immer neugierig ;-)

Also dennoch erstmal ein herzliches Willkommen hier. Warum Dein Beitrag nicht kam , keine Ahnung, ich war die letzten Tage hier, aber Deinen hat es nicht angezeigt, naja vielleicht lag es am Freischalten des Beitrags.

Also fleißig fragen, ein Gesicht, das klingt schon mal richtig gut ;-).
Ja da kann man sich gut die Zähne erstmal ausbeißen, aber nach und nach bekommt man Übung und sieht was einem gefällt. Ich hab da auch noch nicht festgelegt, ob ich lieber detailliertere Walldorfpüppchengesichter mache oder richtig schöne normale Gesichter. Hat beides seinen Reiz.
Also versuch einfach und probier rum, das macht Spaß!

Liebe Grüße
Floriane

Rumpelstilzchen 09.03.2019 20:29

Huhu zurück!

Herzlich Willkommen, wir sind alle schon sehr gespannt auf deine Werke. Es ist echt immer wieder sehr erstaunlich wie gut "Anfänger" dann doch gleich loslegen.
Also sind wir alle sehr neugierig was du uns schönes zeigen wirst bei Gelegenheit.
Viel Spaß beim Werkeln und Austauschen.
Hier bekommt man prima Tipps wie ich finde bzw. Anregungen was man Mal ausprobieren könnte...

Dann: frisch ans Werk!
👍👌😊

Anta 12.03.2019 22:04

Vielen Dank Ihr Lieben,
also ich versuche mich zur Zeit mit Hasen. Nicht, weil bald Ostern ist, sondern weil ich ein faible dafür habe. Habe nun den 3. erschaffen, den ich schon richtig gut finde. Der erste, sah eher aus, wie das Schweinchen von Winnie Puh :D. Ja mal sehen wie das so mit den Beiträgen ist, bis man zugelassen ist. Die meisten Kommentare beziehen sich ja nunmal auf Bilder, die ich noch nicht sehen kann.
Ich freue mich jedenfalls auf weiteren Austausch.

Eine Frage wäre, ob man die Körper besser straff filzt oder lieber locker lässt. Vor allem bei den Konturen in Gesicht. Den letzten habe icb jetzt recht locker gemacht und die Konturen mehr gestochen als mit Wollfäden ausgefüllt.

Liebe Grüße
Anta

katja 12.03.2019 22:23

Willkommen
 
Moin,
herzlich willkommen, es ist wie so oft: Übung macht den Meister!

Die absolute Meisterin für niedliche Gesichter ist für mich die dänische FIlzerin Birgitte Kraag Hansen. Schau mal auf ihre Webseite!
Nachwuchsförderung ist übrigens mein 2. Vorname, ich gebe nämlich ab und zu Kinderfilzkurse :D.

Viel Spaß hier im Eldorado der Fusselsüchtigen,
Katja

schnecke 13.03.2019 20:09

Herzlich willkommen😊
Ich freiue mich schon auf deine Hasenbilder, auch wenn es wie das Schweinchen von Winnie Puh aussieht, ...wer mag die Geschichten nicht ;)

schnecke 13.03.2019 20:12

Bezüglich deiner Frage würde ich straff filzen antworten, bin mir aber nicht ganz sicher, ob ich die Frage richtig verstanden habe

Filzwichtel 13.03.2019 21:52

Wenn du mit straff filzen fest meinst, dann fest filzen. Wenn es zu weich bzw. locker gefilzt wird erhälst du keine ordentliche Standfestigkeit. Kennst du die YouTube's von Sarafina fiber art? Sie stellt zauberhafte Filztiere her und zeigt Schritt für Schritt den Aufbau ihrer Werke. Durch ihre Videos habe ich sehr viel dazu gelernt.
Ich bin schon ganz neugierig auf deine Hasen. Ich liebe Mümmelmänner, hatte als Kind 10 Jahre lang meinen Schnucki, der sogar bei mir im Bett schlief.🐇🐇🐇:)

Floriane 14.03.2019 08:21

Also der Körper müsste straff gefilzt sein, auch schon wegen der Standhaftigkeit wie schon gesagt wurde.

Die Oberfläche wird schöner, wenn es darunter fest ist. Es gibt extra Kranznadeln, die die Oberfläche verdichten. Wenn du vorher mit feinen Nadeln waagrecht einstichst, vermeidest Du Löcher im Filz.

Gerade durch die Nadeln, kann man sehr viel bewirken. Mit den groben, den Körper filzen, das geht schneller, macht aber "schöne" Löcher. Mit der mittleren Stärke verdichten. Die Oberfläche mit feinen Nadeln waagrecht bearbeiten, dann mit der Kranznadel verdichten.
Durch die mittlere., bzw grobe Nadel kann man im festeren Filz Konturen einarbeiten, ja das geht, aber mit Filz auflegen bzw. bewusst mit Einbuchtungen arbeiten, ist besser, da man dadurch ein besseres Ergebnis erzielt.
Es lohnt sich hier verschiedene Nadeln anzuschaffen. Die Geister scheiden sich allerdings, wer welches Fabrikat der Nadeln mag, das muss jeder für sich herausfinden, aber es lohnt zu experimentieren! Und Verschleiß hat man Anfang, da sie gerne brechen. Mit etwas Erfahrung wird das weniger.

Und natürlich macht auch die Wolle einen Unterschied, Bergschaf eignet sich zum Trockenfilzen mehr als Merino, die weicher ist. Es gibt aber auch Merinowolle, die man trockenfilzen kann, achte auf die mic Zahl, je höher, umso eher kann man sie trocken nadeln.

Pfeifenputzer oder Aluminiumdraht einarbeiten hilft oft. Aber Achtung die Nadeln brechen gerne, wenn sie auf den Draht kommen.

Wenn Du größere Körper arbeitest, dann ist es auch ok, wenn Du einen alten oder billigen Wollknäuel fest umwickelst, vielelicht auch schon grob eine Form wickelst. Dann erst mit Wolle befilzen.


Also fleißig weiter Beiträge schreiben, dann kannst Du hier noch mehr sehen und wir auch ;)
Bin auf Deine Hasen gespannt!

Liebe Grüße
Floriane

Anta 14.03.2019 17:30

Zitat:

Zitat von katja (Beitrag 46212)
Moin,
herzlich willkommen, es ist wie so oft: Übung macht den Meister!

Die absolute Meisterin für niedliche Gesichter ist für mich die dänische FIlzerin Birgitte Kraag Hansen. Schau mal auf ihre Webseite!
Nachwuchsförderung ist übrigens mein 2. Vorname, ich gebe nämlich ab und zu Kinderfilzkurse :D.

Viel Spaß hier im Eldorado der Fusselsüchtigen,
Katja

Hallo Katja,
danke Dir.
Ich war mal auf der Webseite, sie macht wirklich niedliche Gesichter. Ich werde mich ersteinmal an Tiere heranwagen. Denke mal für menschliche Gesichter ist sehr viel Geschick erforderlich.
Hatte mich schon gefreut,als ich Filzkurs las, das Kinder hatte ich beim ersten Mal allerdings überlesen. Aber sind wir nicht alle ein wenig Kind? :D Einen Kurs in der Nähe habe ich noch nicht entdeckt, den ich besuchen könnte.
LG
Anta

Anta 14.03.2019 17:34

Zitat:

Zitat von schnecke (Beitrag 46213)
Herzlich willkommen😊
Ich freue mich schon auf deine Hasenbilder, auch wenn es wie das Schweinchen von Winnie Puh aussieht, ...wer mag die Geschichten nicht ;)

Danke auch Dir fürs Willkommen heißen :)
Wird ja hoffentlich nicht mehr lange dauern, bis ich Bilder zeigen kann.Muss immer noch lachen, wenn ich das Kerlchen sehe.

Zumindest kann ich schon ohne Freischaltung Beiträge schreiben :daumenhoch:

Anta 14.03.2019 17:44

Zitat:

Zitat von Filzwichtel (Beitrag 46215)
Wenn du mit straff filzen fest meinst, dann fest filzen. Wenn es zu weich bzw. locker gefilzt wird erhälst du keine ordentliche Standfestigkeit. Kennst du die YouTube's von Sarafina fiber art? Sie stellt zauberhafte Filztiere her und zeigt Schritt für Schritt den Aufbau ihrer Werke. Durch ihre Videos habe ich sehr viel dazu gelernt.
Ich bin schon ganz neugierig auf deine Hasen. Ich liebe Mümmelmänner, hatte als Kind 10 Jahre lang meinen Schnucki, der sogar bei mir im Bett schlief.🐇🐇🐇:)


Hallo Karin,
10 Jahre ist auch ein stolzes Alter und mit im Bett schlafen das ist ja cool. Meine kleine Maus wurde sogar 13 und wenn ich mal ganz ganz gut bin, schaffe ich sie vielleicht auch mal zu filzen. Ich habe auf jedenfall noch etwas Fell von ihr aufgehoben.

Ja mit Sarafina nebenbei habe ich mein erstes Werk erschaffen. Sie begeistert mich ungemein. Dieses Lebensechte. Habe mir das Wolfvideo angeschaut, total klasse. Und wenn ich mir die ganze Wolle ansehe, die sie da im Hintergrund hat.... einmal dort einkaufen gehen....das wärs doch mal. :supertop:

Vielleicht schaffe ich ja bis zum Bilder einstellen noch ein paar kleine Minihasis zu machen. Das ist der nächste Plan.

LG
Anta

Anta 14.03.2019 18:06

Zitat:

Zitat von Floriane (Beitrag 46217)
Also der Körper müsste straff gefilzt sein, auch schon wegen der Standhaftigkeit wie schon gesagt wurde.

Die Oberfläche wird schöner, wenn es darunter fest ist. Es gibt extra Kranznadeln, die die Oberfläche verdichten. Wenn du vorher mit feinen Nadeln waagrecht einstichst, vermeidest Du Löcher im Filz.

Gerade durch die Nadeln, kann man sehr viel bewirken. Mit den groben, den Körper filzen, das geht schneller, macht aber "schöne" Löcher. Mit der mittleren Stärke verdichten. Die Oberfläche mit feinen Nadeln waagrecht bearbeiten, dann mit der Kranznadel verdichten.
Durch die mittlere., bzw grobe Nadel kann man im festeren Filz Konturen einarbeiten, ja das geht, aber mit Filz auflegen bzw. bewusst mit Einbuchtungen arbeiten, ist besser, da man dadurch ein besseres Ergebnis erzielt.
Es lohnt sich hier verschiedene Nadeln anzuschaffen. Die Geister scheiden sich allerdings, wer welches Fabrikat der Nadeln mag, das muss jeder für sich herausfinden, aber es lohnt zu experimentieren! Und Verschleiß hat man Anfang, da sie gerne brechen. Mit etwas Erfahrung wird das weniger.

Und natürlich macht auch die Wolle einen Unterschied, Bergschaf eignet sich zum Trockenfilzen mehr als Merino, die weicher ist. Es gibt aber auch Merinowolle, die man trockenfilzen kann, achte auf die mic Zahl, je höher, umso eher kann man sie trocken nadeln.

Pfeifenputzer oder Aluminiumdraht einarbeiten hilft oft. Aber Achtung die Nadeln brechen gerne, wenn sie auf den Draht kommen.

Wenn Du größere Körper arbeitest, dann ist es auch ok, wenn Du einen alten oder billigen Wollknäuel fest umwickelst, vielelicht auch schon grob eine Form wickelst. Dann erst mit Wolle befilzen.


Also fleißig weiter Beiträge schreiben, dann kannst Du hier noch mehr sehen und wir auch ;)
Bin auf Deine Hasen gespannt!

Liebe Grüße
Floriane

Hallo Floriane,
mit den Nadeln sprichst Du es schon gut an.
War ja bei uns im Bastelladen, der eigentlich recht gut ausgestattet ist. Sie hat mir dort für den Anfang ersteinmal ein paar Nadeln der mittleren Stärke mitgegeben. Ob das nun Kranznadeln waren oder nicht, kann ich gar nicht unterscheiden. Hatte mir gleich 2 Päckchen mitgenommen davon und einen Nadelhalter, in dem ich gleich mal 3 Nadeln eingesezt habe, damit das beim Körper schneller geht.Letzten Samstag war ich dann noch in einer anderen Stadt in einem Laden, dort gab es gar nicht so viel Zubehör. Hatte mir da dann aber nochmal ein Nadelset mit unterschiedlichen Stärken mitgenommen. Die probiere ich beim nächsten Hasi mal aus. Mit der Wolle hab ich auch gemerkt, dass die grobe (Vlies) wesentlich leichter zu verarbeiten ist. Ich habe dann die Merinowolle für Augen und Innenohr genommen und ein bischen was um die Fußfesseln. Naja wirst Du ja dann auch mal auf einem Bild sehen, wie ich das meine. Mic Zahl okay:eek: gerade mal die Päckchen begutachtet und nichts gesehen. Wer weiß auf welcher Wolle das überhaupt angezeigt wird. Du siehst, was die Warenkunde betrifft, bin ich noch ganz am Anfang. Pfeiffenputzer hatte ich mir Samstag auch mitgenommen, danke für den Hinweis, wegen der zerbrechlichkeit der Nadeln, beim Auftreffen auf diesen.
Hättest Du einen guten Tipp, wo man gut sortierte Nadeln bekommt? Dann wäre natürlich auch die Frage, welche ich da am besten nehmen könnte.
LG
Anta
PS: Bisher leben noch alle Nadeln :cool:

Floriane 15.03.2019 09:27

Hallo Anta,

bei den Nadeln musst Du selbst probieren, welche Dir liegen, schau mal im Filzrausch-Shop nach, hier findest Du viele verschiedene Nadeln und auch bei der Wolle steht die mic-Zahl dabei, je kleiner die Zahl desto feiner die Wolle.

Es gibt aber noch viele andere Hersteller von Nadeln und jeder reagiert und arbeitet anders :o so kommen eben unterschiedliche Meinungen zustande.
Und nicht jeder Wollshop bietet gute Nadeln an, hab hier sehr viele liegen mit denen ich gar nicht gerne arbeite. Viele liegen ungebraucht rum, weil ich sie furchtbar finde.
Es empfiehlt sich erstmal kleine Mengen zu kaufen, trotz Porto!

LG Floriane


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:23 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
©1998-2017 Filzrausch